„Ich liebe eure Neugier!“ Katja Glöckler im Interview

Was Gänsehaut mit Schreiben zu tun hat. 

Zu meinen großen Leidenschaften gehört es zu schreiben. Was gibt es da Schöneres, als sich Besuch einzuladen und ein bisschen über die Liebe zum Schreiben zu sprechen. Zu Besuch ist Katja Glöckler – Autorin, Designerin und Mutter. 

Katja Glöckler. Live Schreiben.
Katja Glöckler

Herzlich willkommen, Katja! Du spielst ja bei den Taschendamen eine nicht ganz unerhebliche Rolle. Welche das ist, verrate ich an dieser Stelle aber noch nicht. Du schreibst ja auch, da haben wir etwas Tolles gemeinsam.

Was liebst du am Schreiben?

Das Schreiben ist für mich die wunderbarste Form, mich auszudrücken. Wenn ich schreibe dann kreiere ich Bilder und verbinde sie mit Worten. Als Designerin denke ich in Bildern, Formen und Farben. Wenn ich dann noch Worte zur Verfügung habe, dann ist das für mich die vollkommene Schönheit. Das ist vielleicht schwer nachvollziehbar, aber eigentlich ist es ganz einfach. Das Schreiben fühlt sich einfach gut an und es geht mir gut, wenn ich schreiben kann.

Wie hast du entdeckt, dass du Schreiben zum Beruf machen könntest?

Das hat sich entwickelt. Wie gesagt, ich bin Designerin. Texte und Bücher haben mich schon immer fasziniert, aber ich habe nie selbst geschrieben oder es in Erwägung gezogen, Autorin zu werden. Dann kam die Idee mit dem Liveschreiben, die mich von Anfang an gepackt und fasziniert hat. Ich wollte Menschen dabei unterstützen auf diesem Weg, ihr Wissen zu zeigen und für andere direkt erlebbar zu machen. Das Schreiben kam dann mit der Umsetzung der Idee und ich kann zum Glück sagen, dass es mir damit sehr gut geht und ich mich mit dem Projekt des Liveschreibens auch selbst als Autorin entwickelt habe und weiterhin möchte.

Gibt es einen Tipp mit 16 Wörtern, den du allen Schreibliebhaberinnen geben würdest?

Sechzehn Wörter? Das ist schwierig.
Gib Deinem Schreiben Freiraum. Lass es sich entwickeln und Du wirst daran wachsen. (Das sind dreizehn) Glaube an Dich! (Sechzehn) Habe keine Angst! (Neunzehn, aber das war noch wichtig)

Was hat Gänsehaut mit Schreiben zu tun?

Sehr viel! Eine meiner Fragen im Live Book Coaching ist: Was macht Dir Gänsehaut?
Das ist der Punkt, an dem sich eine unglaubliche Dynamik entwickelt. Die Augen der angehenden Live Autoren fangen an zu leuchten. Ihr Erzähltempo wird viel schneller. Manche überschlagen sich fast. Das Thema und das Buchprojekt werden durch die Frage auf einmal hoch emotional und persönlich. Es wird klar, was wirklich dahinter steckt, was dem angehenden Autor oder in diesem Fall Live Autor wirklich wichtig ist, was ihn begeistert und was er bewirken oder verändern will.
Ab diesem Moment gibt es nicht mehr die Frage, wie man bei so vielen vergleichbaren Büchern seine eigene Lücke findet. Wer weiß, was ihm Gänsehaut macht, der hat sein Thema gefunden, mit dem er andere Menschen begeistern kann und auch wird.

Was hat dich zum Live-Schreiben bewegt?

Das erste Mal kam mir die Idee als ich meinen ersten Kindle in der Hand hielt. Ich war begeistert vom neuen, digitalen Lesen. Plötzlich konnte man per Download ein Buch kaufen, egal zu welcher Zeit oder von welchem Ort. Das Buch war plötzlich eine Datei, die man mit nur wenigen Klicks aktualisieren konnte. Die technische Basis war da, dass ein Buch vom ersten Kapitel an veröffentlicht werden und vor den Augen der Leser wachsen konnte. Bei dieser Vorstellung bekam ich auf einmal Gänsehaut

Es gab und gibt immer noch so viel totes Wissen im Netz. Ein Artikel, der mal geschrieben wurde und dann auf Speicherplatten versauert. Mit einem Buch, das in der Öffentlichkeit wächst und das die Grundlage für einen Austausch zwischen dem Autor und seinen Lesern ist, wird der Inhalt plötzlich lebendig und wertvoll.

Dass die Zeit des Liveschreibens vor allem eine Zeit der Entwicklung und des Wachstums für den Autor und seine Leser ist, war mir zu dem Zeitpunkt noch nicht bewusst. Inzwischen ist genau das, was mich am Liveschreiben am aller meisten fasziniert – das persönliche Wachstum der Live Autoren und das ihrer Leser und Communities.

Du verabschiedest dich mit den Worten Love, Passion und Frida. Wer ist Frida?

Ich habe sehr geschmunzelt, als ich diese Frage gelesen habe. Frida ist mein großes Vorbild. Sie ist, nein war Künstlerin. Sie malte und schrieb zu gleich – die wundervollsten und leidenschaftlichsten Liebesbriefe, die ich kenne. Sie ist für mich Inspiration, Schönheit, der Glaube an die Kunst, die Liebe und das Leben – ganz egal, wie groß die Steine sind, die einem das Leben in den Weg legt. Vielleicht ist es jetzt schon klarer wer es ist. Frida, ist die mexikanische Malerin Frida Kahlo.

Ich würde gerne noch eine persönliche Frage stellen. Als Livewriting-Fachfrau, wenn ich das so sagen darf, begleitest du uns seit Anfang an. Seit unserer ersten Geschichte im Herbst. Du stehst uns in deiner facebook-Gruppe für Fragen zur Verfügung und machst uns immer wieder Mut.

Gibt es etwas, was du uns (oder auch anderen Schreibliebhaberinnen) noch mit auf den Weg geben möchtest?

Ja, sehr gerne. Als erstes möchte ich mich bei Euch bedanken. Ihr seid meine Leser, meine Groupies, mein Gegenüber. Ihr seid der Grund, warum ich schreibe. Für mich gibt es keinen schöneren Moment, wenn ich einen neuen Teil veröffentlichen kann und ich merke, dass ich mit diesem Text etwas bewegen konnte – ein Lachen, ein Aha, eine Frage, ein Ja, aber …

[bctt tweet=“Ich liebe Eure Neugier. Ohne Euch würde ich nicht schreiben. Katja Glöckler“]

Außerdem macht es mir große Freude zu sehen, wie Ihr selbst schreibt, wie Ihr mutiger werdet und durch das Schreiben über Euch hinauswachst. Bei den meisten gibt es den langen Traum vom eigenen Buch. Für viele ist es aber ein riesiger, scheinbar unbezwingbarer Berg. Dann, plötzlich, treffen sie auf die Idee des Liveschreibens. „Moment! Vielleicht geht es ja doch? Vielleicht kann ich das ja auch, so peu á peu?“ Der Traum vom eigenen Buch wird sofort greifbarer und die Vorstellung, dass man damit schon Leser findet, während man schreibt, überzeugt die meisten. Die Reise beginnt, sie schreiben live. Sie entwickeln sich, werden mutiger, von Teil zu Teil. Die Zeit der Veränderung und des Wachstums beginnt. Sie lernen neue Menschen kennen, ihre Leser – Menschen, die sich für das interessieren, was sie zu sagen hat. Menschen, deren Leben sie verändern und bereichert, durch das was sie schreiben.

Das was ich an dieser Stelle noch mitgeben kann und möchte ist einfach ein Stückchen Mut, Mut für den ersten Schritt, das erste Mal „veröffentlichen“ drücken, der Rest kommt von ganz alleine.

Liebe Katja, sensationell, dass du heute bei uns warst. Ich, Daisy und die anderen Taschendamen sagen noch einmal DANKE!

Es war mir eine große Freude! Danke Dir liebe Maike für die Einladung.


Diese Taschendame widme ich kommenden „Gänsehautmomenten“ – und Katja. 

TaschendamenIch bin Daisy, eine liebevoll gefertigte, kleine Tasche zum Wickeln mit Label aus echtem Leder. Ganz praktisch passe ich als deine persönliche Begleiterin in eine große Tasche. Unterbringen lässt sich in mir Kram oder kleine Kosmetikprodukte. Ich bin ca.19 cm breit und 14 cm hoch. Meine vollständige Größe von Kopf bis Fuß ist liegend ca. 40 cm (B) x 16 cm (H) x 15 cm (T). Ich koste 49,90 €. Wenn du mich haben möchtest, bestell´ mich unter dem Namen „Daisy“ und

klicke einfach hier. 

Mich gibt es inklusive meiner Drahtfigur und „Wohlfühlinhalt“. Die Versandkostenpauschale beträgt 7,00€ (DHL versichert und mit ganz viel Liebe verpackt).

Bestell mich 

 

Du möchtest als Erste die neue Episode erhalten?

Trag´ dich ein:

Mit dem Eintragen als Leserin bei den Taschendamen bekommst du Post von uns: Neuigkeiten, neue Geschichten, Einblicke hinter die Kulissen. Du kannst dich jeder Zeit wieder austragen.
Deine Daten werden selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben.

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.